News

curasan AG: Hauptversammlung begrüßt offensive F & E-Strategie – Gewinn ab 2011 geplant

Kleinostheim, 25. Juni 2010 – Konzentration auf Forschung & Entwicklung, Produktion und Lizenzvergaben – Zwölf neue Zulassungen bis 2012 – Ausbau und Erweiterung der Entwicklungs- und Produktionsstätte Frankfurt – curasan-Aktie verzeichnet Zuwachs von 32 % im Geschäftsjahr 2009 – Entlastung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder

Die curasan AG, Spezialist auf dem Gebiet der Knochen- und Geweberegeneration und gelistet im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE 000 549 453 8), hat am 24. Juni 2010 ihre ordentliche Hauptversammlung in Aschaffenburg durchgeführt. Hans Dieter Rössler, Vorstandsvorsitzender der curasan AG, präsentierte den zahlreich erschienen Aktionären den Geschäftsverlauf des Jahres 2009 sowie die zukünftige offensive Ausrichtung des Unternehmens im Bereich F & E und Produktneuzulassungen.

Zentrales Thema der Hauptversammlung war die forcierte Produktoffensive: „Anstatt der bisher geplanten zwei bis vier Zulassungen sollen bis 2012 zwölf neue Zulassungen erreicht werden“, erläutert Hans Dieter Rössler. Dabei handelt es sich u. a. um Produktneuentwicklungen wie Curavisc® Arthro, die bereits für 2010 geplant sind.

Die curasan-Aktie stieg im Jahresverlauf um 32 % an und verzeichnete am 23. Dezember 2009 den Jahreshöchststand von 3,46 Euro. Insgesamt zeigte sich der Vorstandsvorsitzende, Hans Dieter Rössler, mit der Entwicklung der Ertragslage im abgeschlossenen Geschäftsjahr zufrieden: „Für 2009 hatten wir ein negatives Ergebnis erwartet. Umso erfreulicher ist es für uns, dass wir 2009, mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 191 Tsd. Euro, schwarze Zahlen schreiben konnten.“

Die curasan AG erwartet für 2010 ein schwächeres Ergebnis aufgrund der verstärkten Investitionen in Forschung & Entwicklung sowie der Belastungen aus der angekündigten Produktoffensive, der damit einhergehenden Personalaufstockung und den Marketingausgaben. Das Unternehmen verfügt per 31.12.2009 über eine hervorragende Liquidität von ca. 6,8 Mio. Euro sowie 3,1 Mio. Euro an Restkaufpreiszahlungen. Für 2011 erwartet die curasan AG einen Gewinn.

Den zur Abstimmung gestellten Tagesordnungspunkten, wie die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates sowie die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2010, stimmte die Hauptversammlung mit überzeugender Mehrheit